Sie sind hier: 

Weinachten in der Jugendberufsagentur des Landkreises Rostock im Standort Güstrow

Zum 06. Dezember luden wir Mitarbeiterinnen der Jugendberufsberatung, Manuela Halbeck und Doris Walk, unsere Jugendlichen zu einer gemütlichen Runde zur Weihnachtszeit und zum Jahresabschluss ein.

Zehn Jugendliche kamen zum gemütlichen Beisammensein, um sich bei Kaffee, heißer Schokolade, Tee oder Cappuccino zu unterhalten. Wir nutzten die Gelegenheit, um uns bei den Jugendlichen für die vertrauensvolle Mitarbeit zu bedanken.

Eine kurze Bilanz des Jahres 2017 zeigt die Erfolge. 87 Jugendliche, davon 38 weibliche und 49 männliche nahmen die Hilfe und Unterstützung in Güstrow in Anspruch. Monatlich nutzen im Durchschnitt 40 bis 45 Jugendliche im Alter von 15 bis unter 27 Jahre das Angebot der Jugendberufsagentur. In diesem Jahr nahmen 6 Jugendliche eine Arbeit auf, 8 eine Ausbildung und 8 Jugendliche nutzen andere Maßnahmen, um die Berufsreife abzuschließen (Vermittlungsquote: 25,3 %).

Diese Erfolge können auch an den anderen Standorten der Jugendberufsagentur in Bützow, Teterow und der Region Bad Doberan erzielt werden. Hilfe zur Selbsthilfe ist das Motto. Einige Jugendliche finden bereits nach kurzer Zeit ihren Weg, andere verweilen über viele Monate in der Jugendberufsagentur, um ihre Probleme gemeinsam zu lösen. Unterstützung geben wir da, wo der Jugendliche sie benötigt. Es geht nicht nur um den Schul- oder Berufsabschluss, um Praktika oder Arbeit, um Leistungsfragen oder Antragstellungen. Egal welchen Auftrag der jeweilige Jugendliche uns gibt, gemeinsam in der Einzelberatung wird der Lösungsweg gesucht, oft müssen viele Baustellen bewältigt werden, um zum Ziel zu gelangen.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Netzwerkpartnern, die wir immer wieder ins Boot holen. Einen besonderen Dank sagen wir an dieser Stelle unseren Förderern dem Jugendamt des Landkreises Rostock und dem Jobcenter Güstrow. Ohne die enge Zusammenarbeit mit Frau Gabriele Hein und Frau Sibylle Zelaskowska sowie den Mitarbeitern ihrer Teams wäre diese erfolgreiche Arbeit nicht möglich. Wir freuen uns auf das Jahr 2018 und wünschen uns mit allen Partnern weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

Zurück